Aufgabenstellung, Standort und städtebauliche Situation

Die Stadt Altenkirchen hat sich aufgrund des Zustandes und des zukünftigen notwendigen Badeangebotes dazu entschieden, das vorhandenen Hallenbad in Bezug zu dem Sanierungsstau und zu den Erweiterungsmöglichkeiten nach dem notwendigen Raumprogramm untersuchen zu lassen.

Um eine Sanierung, Modernisierung und/oder eine Erweiterung des Bäderkonzeptes sinnvoll zu planen und in der Finanzierung der nächsten Jahre berücksichtigen zu können, wurde das Büro KRIEGER Architekten | Ingenieure GmbH mit der vorliegenden Studie beauftragt. Nach Inaugenscheinnahme werden Mängel und Defizite an Gebäudehülle, Konstruktion, Ausbau und den technischen Anlagen im Rahmen der Bewertung aufgezeigt. Entsprechend der Gliederung des Inhaltsverzeichnisses erfolgt in den einzelnen Abschnitten zuerst eine Erfassung und Beschreibung der vorgefundenen Bausubstanz. Die im Anschluss aufgeführten jeweiligen Maßnahmen sind die Grundlagen für die Kostenprognose. Fotos der betreffenden Konstruktion dokumentieren ihren, zum Zeitpunkt der Inaugenscheinnahme, vorgefundenen Zustand.

Die Erweiterungsmöglichkeiten werden an Hand einer skizzenartigen Darstellung untersucht, um zu prüfen, wie das zukünftige erweiterte Raumprogramm an diesem Standort in Bezug zu der Bestandssituation umgesetzt werden kann.

 

Komplettes Raumprogramm nach neuen Anforderungen:

  • 5 Bahnen à 25 m x 2,50 m
  • Sprunganlage mit 1-m-Brett, 3-m-Plattform
  • Kursbecken 12 x 10 m mit Hubboden (Edelstahlbecken; WT= 0,00 - 1,80m)
  • Kinderplanschbecken
  • kein Außenschwimmbecken
  • Liegewiese mit Durchschreitebecken (inkl. Zaunanlage)
  • Möglichkeit der großflächigen Öffnung der Fassade zur Nutzung der Liegewiese (Freibadcharakter)
  • Nebenräume:
    Umkleideräume, Duschen, WC-Anlagen, Schwimmmeister- u. Personalräume,
    Technik, Verkehrsflächen, Lagerflächen, Zugangskontrolle etc.
  • Sonstiges:
    Parkplätze, Verkehrsflächen

Das Planungsgebiet des Hallenbades ist an dem Standort „Oben in der Glockenspitze“ der Gemarkung Altenkirchen, Flur 10 der Flurstücknummer 31/74 und 31/76. Die Positionierung auf dem Grundstück ist in süd-süd-östlicher Richtung. Das ursprünglichen Herstellungsjahr ist ca. Ende der 60er Jahre. Eine Erweiterung bzw. Sanierung des Bades erfolgte im Jahr 1997/98, wo ein Kleinkindbecken sowie Nebenräume (beh. Umkleide, Damen-DU /WC, techn. Räume) ergänzt wurden.

Das Schwimmbad setzt sich aus zwei rechteckigen Baukörpern zusammen, die in Ihrer Längsform zueinander verschoben sind. Der westliche Baukörper ist die Schwimmhalle und der östliche Riegel beinhaltet das Nebenraumprogramm.

Zukünftig soll ein zeitgemäßes und an die aktuellen Anforderungen zugeschnittenes Bad neben einem vielfältigen Angebot für Schul–und Vereinssport ein Familienbad für Jung und Alt mit einem Freizeit- und Erholungswert der Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden. 

Projektdaten Altenkirchen

Kennzahlen
Bauherr Verbandsgemeinde Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen
LeistungNeubau Hallenbad
Baukosten9,0 Mio. EUR
PlanungsbeginnJanuar 2019