Das Projekt Hallenbad Münster-Mitte zeigt ein reizvolles Miteinander von Alt und Neu. Der historische Backsteinbau wurde saniert und durch einen transparenten Erweiterungsbau ergänzt. Das Bad war ein gelungenes Beispiel dafür, wie sich Denkmalschutz und wirtschaftliche Planung gut vereinbaren lassen. Es wurde im Zeitraum 1998/99 geplant und realisiert und steht für die lange Erfahrung der KRIEGER Architekten | Ingenieure im Umgang mit den kommunalen Herausforderungen bei Freizeit- und Schwimmsportimmobilien.

Projektdaten Münster

Kennzahlen
Bauherr Stadt Münster
Leistung Sanierung und Modernisierung Hallenbad Münster-Mitte
Baukosten 6,2 Mio. EUR
Baubeginn Juni 1998
Fertigstellung November 1999
Kubatur und Flächen
Bebaute Fläche (m²) 2.195,00
Brutto-Rauminhalt (m³) 28.970,00
Netto-Grundfläche (m²) 2.515,00
Wasserfläche (m²) 533,00
Raumprogramm
  • Funktionsräume
    • Foyer/Kassenservice
    • Verwaltungsräume
    • Personal- und Sozialräume
    • Solarien
  • Gastronomie
    • Bistro
  • Umkleiden
    • Individual- und Sammelumkleiden
  • Sportbereich
    • Beckengröße 5 Bahnen à 25 m,
      inkl. Sprunganlage, Tribüne
  • Erlebnisbereich
    • Erlebnisbecken mit Grotte
    • Eltern-Kind-Becken