Neusser Bäderkonzept und das Cabrio-Dach

Interview mit Heinz Runde, Stadtwerke Neuss

Im Rahmen des Neusser Bäderkonzeptes sind drei Badeanlagen entstanden, neuss süd, neuss nord und Wellneuss. Die konsequente Ausrichtung an den Bedarfen vor Ort war der richtige Schritt. Die Besucherzahlen in allen drei Anlagen bestätigen den Erfolg ihrer klaren Positionierung.

Sie haben in zwei der von Ihnen betriebenen Bäder Cabrio-Dächer? Welche Vorteile sehen Sie im täglichen Betrieb?

Wir haben uns im Rahmen eines Bäderkonzeptes dafür entschieden und sind nach wie vor überzeugt, dass es richtig war. Vor allem in den wetterunsicheren Standorten haben wir damit die Möglichkeit, kurzfristig zu reagieren und binnen Minuten eine komplett andere Atmosphäre zu schaffen. Davon machen wir auch intensiven Gebrauch. 

In neuss nord überdeckt das CabrioDach ein 25-m-Becken, in neuss süd den Erlebnisbereich. Wie nutzen Sie die unterschiedlichen Dächer?

Ja, es ist ein Unterschied, bei welchem Raumprogramm das verfahrbare Dach eingesetzt wird. Im Schwimmbereich öffnen wir schon früh morgens bzw. in den Randmonaten April und September im Freizeitbereich. Das Öffnen und Schließen des verfahrbaren Daches erfordert zum Teil etwas Fingerspitzengefühl. Es dauert zwar nur etwa neun Minuten, aber man sollte es nicht zu häufig am Tag machen.

Setzen Sie das verfahrbare Dach in Ihrer Marketing-Kommunikation aktiv ein – werben Sie damit?

Wir wissen von unseren Besuchern, dass Sie das offene Dach und die offenen Flügeltüren sehr schätzen. Es darf nicht windig sein. Aber wenn die Sonne scheint, genießen die Gäste es sehr, unter freiem Himmel Sonnenstrahlen genießen zu dürfen. Anfangs haben wir explizit damit geworben. Heute wissen die Besucher inzwischen, dass es in der Umgebung kein weiteres Bad mit diesem Angebot gibt.

Können Sie etwas über die Energiekosten sagen, die mit dem Cabrio-Dach verbunden sind?

Wir schauen uns den Energieverbrauch sehr genau an. Das Öffnen und Schließen des Daches fällt gar nicht so sehr ins Gewicht. Sicherlich kann man das beziffern, für uns zählt aber vielmehr eine umfängliche Betrachtung. Wir bekommen durch dieses Angebot mehr Besucher und halten so die durchschnittlichen Energiekosten pro Badegast gering. 

Projektdaten Neuss Südbad

Kennzahlen
Bauherr Neusser Bäder und Eissporthalle GmbH Moselstr. 25 - 27 41464 Neuss
Leistung Sanierung „Südbad“
Baukosten 5,2 Mio. EUR
Baubeginn Januar 2006
Fertigstellung Mai 2007
Kubatur und Flächen
Bebaute Fläche (m²) 5.450,00
Brutto-Rauminhalt (m³) 32.255,00
Netto-Grundfläche (m²) 4.762,00
Wasserfläche (m²) 915,00
Raumprogramm
  • Funktionsräume
    • Foyer/Kassenservice
    • Verwaltungsräume
    • Personal- und Sozialräume
  • Gastronomie
    • externe Gastronomie
  • Umkleiden
    • Individual- und Sammelumkleiden
  • Lehrschwimmen
    • Beckengröße 8 x 12,5 m,
      inkl. Treppe
  • Sportbereich
    • Beckengröße 5 Bahnen à 25 m,
      inkl. Springerbecken
  • Erlebnisbereich
    • Erlebnisbecken innen und außen
    • Eltern-Kind-Becken
    • Rutsche inkl. Landebecken
    • Liege- und Aufenthaltsflächen