Der richtige Entschluss: Neubau anstatt Sanierung

Die Stadt Pegnitz stand – wie viele andere Kommunen und Städte auch – vor der schwierigen Entscheidung: Sanierung des maroden Bades und der Freibadanlage oder Neubau mit der Perspektive, mittelfristig die Kostenbelastung zu reduzieren.

Der Neubau bietet nun ein Raumprogramm, das für die ausgemachten Besuchergruppen attraktiv ist und im Wettbewerb zu anderen Bädern im Umkreis einen Besucherzuwachs erwarten lässt. Herzstück des Freizeitbades ist das 25-m-Becken mit sechs Bahnen, in dem z.B. 113 Schulklassen Schwimmsport erlernen.

Projektdaten Pegnitz

Kennzahlen
Bauherr Stadt Pegnitz
Leistung Neubau, Erweiterung und Freibadsanierung
Baukosten 13,3 Mio. EUR
Baubeginn Oktober 2008
Fertigstellung Oktober 2010
Kubatur und Flächen
Bebaute Fläche (m²) 6.190,00
Brutto-Rauminhalt (m³) 28.985,00
Netto-Grundfläche (m²) 4.275,00
Brutto-Geschossfläche (m²) 20.598,00
Wasserfläche (m²) 1.517,00
Raumprogramm
  • Funktionsräume
    • Foyer/Kassenservice
    • Verwaltungsräume
    • Personal- und Sozialräume
  • Gastronomie
    • Erlebnis, Sauna
  • Umkleiden
    • Individual- und Sammelumkleide
  • Lehrschwimmen
    • Beckengröße 10 x 10 m,
      inkl. Hubboden
  • Sportbereich
    • Beckengröße 6 Bahnen à 25 m
  • Erlebnisbereich
    • Eltern-Kind-Becken
    • Großrutsche / Rutschenturm
      inkl. Landebecken
    • Erlebnisbecken