Das Jubiläumsbad steht in Solingen



Das Familienbad Vogelsang in Solingen fügt sich ein, es passt unter ganz vielen Aspekten. Und ja, es ist unser 250. Schwimmbad, das wir geplant und realisiert haben. Das macht uns stolz, die Korken knallen. Man darf sagen, das Projekt ist uns mit allen Beteiligten gemeinsam gelungen.

Der Projektverlauf
Qualität, Kosten und Zeit - um diese Parameter drehen sich alle Planungen. Auftragsvergabe für das Familienbad war im August 2017, fertiggestellt wurde im Februar 2019, nach Planung und Bauantrag wurde das Bad also innerhalb von 11 Monaten gebaut und termingerecht fertig. Das lag vor allem daran, dass zum Vertragsabschluss die wesentlichen Akteure bereits feststanden. Gemeinsam mit den Auftraggebern und dem niederländischen Generalunternehmer Pellikaan konnte zügig an den ausführsrelevanten Planungen gearbeitet werden. Sicherlich waren dabei auch das agile Projektmanagement und das Arbeiten mit BIM zentrale Faktoren für den Erfolg und wir haben wieder viel gelernt. Das Projekt ist voll im Plan geblieben, der Kostenrahmen von 9 Millionen EUR brutto wurde eingehalten. Das macht alle sehr zufrieden.


"Familiengerecht und zum Wohlfühlen sollte es sein."


Die Aussenwirkung
Solingen nennt sich wegen seiner langen Tradition in der Produktion von Qualitätsklingen und -scheren offiziell die Klingenstadt. Die Stadt liegt im Bergischen und das neue Hallenbad in einer bewaldeten Senke mitten in einem gewachsenen Wohnviertel. Kommt man von Norden, fällt es mit seiner rostdunklen Fassade aus dem in der Region verankerten Corten-Stahl erst spät auf und fügt sich scheinbar unaufgeregt in das Straßenbild, bis man davor steht. Dann entfaltet sich mit voller Wucht die Wirkung der Stirnseite und ihrer durch Witterung geprägten Patina, die dem Hallenbad das Gesicht eines edlen Repräsentativbaus verleiht. Kommt man von Süden, ist es die offene Fassade aus Stahl und Glas, die souverän zwischen dem reichen Baumbestand hervorlugt und sich neben dem urbanen Skaterpark selbstverständlich einfügt.


Das Gestaltungskonzept
Der nördliche Baukörper mit Eingang, Umkleiden und Sanitärbereichen ist kompakt, dank großzügiger Unterbrechungen in der Fassade sind die Räume lichtdurchflutet. Das Foyer ist als zentraler Treffpunkt konzipiert, mit einladendem Lounge-Bereich und direktem Blick in die Badehalle. Transparenz und kontrastreiche Farben im Inneren tragen zum Wohlfühlen bei. Die Fassadengestaltung wurde im Innenraum der Schwimmhalle aufgenommen und weitergesponnen. Die Auftraggeber sind zufrieden: Sie hatten sich ein familienfreundliches, attraktives Schwimmbad gewünscht, das in allen Details barrierefrei ist. Daher gibt es größere und behindertengerechte Einzelumkleiden, Familienumkleiden und Wickelmöglichkeiten, Platz für Straßen-Rollstühle und Rollatoren. Alle Bereiche sind ebenerdig und der Zugang zum Becken kann mit einem Behinderten-Lifter erfolgen. Das Angebot umfasst Mehrzweckbecken, ein Lehrschwimmbecken und den Eltern-Kind-Bereich. Entlang der Südfassade gibt es eine Außen-Terrasse. Über Sie hinweg planten wir wunderschöne Blickbeziehungen in die Baumkulisse. Das Bad wird angenommen, die Besucherzahlen stimmen.

Projektdaten Solingen-Vogelsang

Kennzahlen
Bauherr Solinger Bädergesellschaft
Leistung Neubau Hallenbad Solingen-Vogelsang
Baukosten 7,6 Mio. EUR
Baubeginn Februar 2018
Fertigstellung März 2019
Kubatur und Flächen
Bebaute Fläche (m²) 1.973,00
Brutto-Rauminhalt (m³) 13.650,00
Netto-Grundfläche (m²) 2.650,00
Wasserfläche (m²) 427,00
Raumprogramm
  • Funktionsräume
    • Foyer/Kassenservice
    • Verwaltungsräume
    • Personal- und Sozialräume
  • Umkleiden
    • Individual- und Sammelumkleiden
       
  • Lehrschwimmbecken
    • Beckengröße 12,50 x 8,80m
       
  • Sportbereich
    • Beckengröße 5 Bahnen à 25 m
       
  • Planscbecken
  • Spraypark